Leistungsspektrum

Neuropsychologische Diagnostik und Therapie

Die Neuropsychologie befasst sich mit der Diagnose und Therapie von erworbenen Hirnschädigungen, die sich auf die kognitiven Funktionen sowie die psychische Befindlichkeit des Patienten auswirken. Häufig treten als Folge von Schädigungen folgende Defizite auf:

  • Störungen der Aufmerksamkeitsleistungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Lern- und Gedächtnisprobleme
  • Störungen der Handlungsplanung und des Problemlösens
  • Störungen der visuellen Wahrnehmung (Sehen) durch Gesichtsfeldeinschränkungen und halbseitige Vernachlässigung (Neglect)

Die neuropsychologische Therapie ist eine sinnvolle Behandlungsmethode bei Patienten mit folgenden Diagnosen:

  • Schlaganfall oder Hirnblutungen
  • Gehirnoperationen
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems
  • Sauerstoffmangelversorgung des Gehirns
  • Demenzen
  • Parkinsonsche Erkrankung
  • Multiple Sklerose (MS)

Vorgehen und Angebote:

Die Eingangsdiagnostik zu Beginn der Therapie erfasst kognitive Defizite und die aktuelle psychische Situation. Danach findet eine Entscheidung über weiteres Vorgehen mit üblichen Behandlungsverfahren oder auch mit computergestützter kognitiver Rehabilitation statt.

Auch die psychologische Betreuung der Patienten und ihrer Angehörigen findet Beachtung. Behandlungsziele sind für Patienten bspw. die Bewältigung emotionaler Belastungen, die Entwicklung neuer Lebensperspektiven, Krankheitseinsicht, Vermittlung interner Kompensationsstrategien und die Reduzierung komorbider psychischer Störungen. Depression vor und nach der Diagnosestellung ist ein verstärkender Faktor für Demenz. Eine Depression verstärkt auch das Risiko einer zukünftigen Demenz. Daher ist Depressionstherapie Demenztherapie! Hierfür bieten wir eine Gruppe für Patienten mit Depression und kognitiven Störungen an, die sich an den speziellen Voraussetzungen dieser Patienten orientiert.

In ihrer Doppelrolle als Angehöriger und Pflegender leisten Angehörige nicht nur pflegend Unterstützung, sondern auch psychisch und strukturierend. Wir beraten Angehörige von neurologischen Patienten in der Praxis, im Rahmen von Hausbesuchen oder auch telefonisch.

In unserer Praxis bietet Christine Kämmerer folgende Leistungen an:

  • Neuropsychologische Diagnostik bei Verdacht auf hirnorganische Beeinträchtigungen der kognitiven
  • Leistungsfähigkeit (auch computergestütze Testverfahren)
  • Frühdiagnostik der Demenz (minimale kognitive Störungen)
  • Differentialdiagnostik der degenerativen Demenzen
  • Differentialdiagnostik Depression
  • Behandlung neuropsychologischer Beeinträchtigungen
  • Computergestützte Rehabilitation mit psychologischer Begleitung
  • Gruppentherapie für Patienten mit Depression und kognitiven Störungen (max. 5 Pers.)
  • Stressbewältigung für pflegende Angehörige
  • Training bei häufigen Stürzen sowie von Gangunsicherheit
  • Konzentrations- und Gedächtnistraining für Gesunde
  • Kognitiv-behaviourale Therapie/Coaching von Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung im Erwachsenenalter

Die ambulante neuropsychologische Diagnostik und Therapie gehört nicht zu den anerkannten Heilverfahren, kann also nicht ärztlich verordnet werden. In Einzelfällen ist eine Übernahme im „Kostenerstattungsverfahren“ möglich.

Kosten und Ermäßigungen auf Anfrage